Zum Inhalt springen

#WCDUS 2019 - Warum ein WordCamp so empfehlenswert ist...

Am 30. November 2019 fand in Düsseldorf das 1. rheinische WordCamp statt.

etc_news_2019_Wordcamp_Duesseldorf.jpg

etcetera ist regelmäßig auf WordCamps unterwegs, aber dieses Mal fuhren - auch natürlich aufgrund der räumlichen Nähe - gleich drei etceteras nach Düsseldorf. Die unterschiedlichen Interessensgebiete unserer Gruppe zeigt auch zugleich, dass auf einem WordCamp jeder etwas lernen oder auch dazu beitragen kann.

Die Besucher setzen sich zusammen aus Anwendern, Programmierern und Designern - Technikern und Nicht-Technikern, Anfängern und Profis, Fachleuten und Interessenten. So bieten nicht nur die Sessions für jeden Teilnehmer etwas, auch der Gedankenaustausch in den Pausen ist befruchtend und inspirierend. Die Community ist eine offene, was sich auch darin widerspiegelt, dass niemand schief angeguckt wird, weil er eine Frage stellt, deren Antwort für andere selbstverständlich ist. Es wird jeder mit seinem Kenntnisstand akzeptiert und gemeinsam werden Lösungen erarbeitet oder Wissen erweitert.

Das #WCDUS fand in den Elegant Elephant Studios statt - eine Location mit Stärken und Schwächen, die den 200 Teilnehmern viel Platz zum Lernen, Essen, Networken und Entspannen bot. Beeindruckend und gut aufgeteilt einerseits, andereseits mit Schwächen in der Akustik und teilweise auch im Licht.

Nach der kurzen Begrüßung schwärmten wir aus, um uns den unseren unterschiedlichen Interessensgebieten entsprechenden Vorträgen zu stellen - oder über "unseren" Tellerrand hinauszuschauen:

"The Story of your life" von Friederike von dem Bussche erläuterte Ideen, Follower und Interessenten durch eine gut gestaltete "Über Mich"-Seite zu gewinnen und zu binden.

"Mein erstes kommerzielles Plug-In" von Jan-Peter Lambeck beleuchtete Herausforderungen beim Projektmanagement im Rahmen einer Plug-In-Entwicklung

"Purpose First - ein Designsystem für Webseiten" - Mathias Wegener stellte dem Zuhörer das Sipgate eigene Designsystem vor

"Bloggen für Anfänger" - Heidemarie Exner, Tanzlehrerin und Bloggerin aus Leidenschaft brach mit dem klassischen Vortragsstil und band ihre Besucher aktiv in ihre Session ein, um ihnen den Kern des Corporate Bloggesn näher zu bringen.

"AMP mit WordPress nutzen" von Alain Schlesser brachte die Notwendigkeit von AMP und die Herausforderungen, die das Gestalten von AMP-Websiten mit sich bringen auf den Punkt.

"Sehen lernen!" Siggi Becker öffnete seinen Zuschauern im wahrsten Sinne des Wortes die Augen für Formen und Strukturen, die uns tagtäglich begegnen und die - übertragen auf das Web - das Nutererlebnis angenehmer gestalten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, das von allen dazu genutzt wurde alte Bekannte zu treffen oder neue Bekanntschaften zu schließen, ging es weiter mit Talks und Workshops:

Renate Herrmanns stellte anhand von drei Plug-Ins unterschiedliche Möglichkeiten zum Handling der Cookie-Zustimmung zunächst vor und im Anschluss auch zur Diskussion. Simone Sarodnick gab SEO Tipps für Einsteiger und Christian Schaefer verblüffte mit Tipps und Tricks zur Performance Analyse im Rahmen von Google Lighthouse. Der kurzfristig angesetzte Vortrag zum Thema Suchmaschinenbegriffe von Dirk Preuten "All you need is ..Transparenz" zeigte auf, wie wichtig eine genaue Analyse für die Optimierung ist.

In der abschließenden Podiumsdiskussion gaben die Teilnehmer Ausblicke auf Projekte, die 2020 WordPress prägen werden.

Mit vollen Köpfen und vollen Bäuchen machten die etcteras sich weit nach Sonnenuntergang zurück auf den Heimweg. Wieder was gelernt, wieder neue Inspirationen und wieder den festen Vorsatz: auf zum nächsten WordCamp!

Wer sich übrigens für den ein oder anderen Vortrag interessiert kann ihn gerne nachhören und -sehen auf WordPress.TV im Channel zum WordCamp Düsseldorf 2019 ... alternativ geben natürlich auch gerne Eva Peschke, Ariane Lucke-Vossel oder Corinna Ernst ihre gewonnenen Erkenntnisse weiter!