Der Green Deal mit 4R

WV Stahl über die Klimaneutralität bis 2050

Über unsere Kunden
Broschüre der Wirtschaftsvereinigung Stahl zum Thema Klimaneutralität bis 2050.

Die Wirtschaftsvereinigung Stahl, langjähriger Kunde von etcetera, kommuniziert nicht nur die Vorteile, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung von Stahl, sondern setzt sich mit großem Engagement für den nachhaltigen Umgang mit Stahl und dessen innovativen Entwicklungen zum Klimaschutz ein.

Um die Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen, ist die Abfallvermeidung und die mehrfache Verwendung von Rohstoffen unerlässlich. Für dieses Vorhaben setzt u. a. auch die Stahlindustrie auf das 4R-Konzept: Reduce – Reuse – Remanufacturing – Recycling. Diese 4Rs stehen für ein regeneratives Wirtschaftssystem, das Ressourcen so gut wie möglich erhält und gleichzeitig Reststoffe und Emissionen verringert. Der Stahl ist für diese sog. Circular Economy ein optimaler Kandidat, da er zu 100 % (multi-)recyclingfähig ist und außerdem einfach weiterverarbeitet bzw. an neue Anforderung angepasst werden kann. Beispiel dafür ist das Weißblech, das in Form von Blechdosen und anderen Verpackungen im Gelben Sack entsorgt wird und dann für Auto- oder Fahrradteile recycelt und weiterverarbeitet wird. Auch bei Gebäude-, Brücken- und Windradbau wird Stahl als langlebiger Baustoff eingesetzt und später wiederverwertet. Um die Circular Economy in Deutschland allerdings erfolgreich durchzusetzen, sind eine digitale Transformation der Stahlindustrie und umfassende politische Rahmenbedingungen von Nöten.

Die 4R in der Stahlproduktion

Reduce – Mindern
… von Emissionen bei der Rohstahlproduktion.

Reuse – Wiederverwenden
… von Ressourcen, also Rohstoffen und Energie.

Remanufracturing – Refabrikation
… von Stahlprodukten für enorme Langlebigkeit.

Recycling
… von Stahlprodukten für andere Einsatzgebiete.

Zu diesem Thema konnte etcetera an einer entsprechenden Broschüre mitwirken, in der die Einsatzgebiete des Stahls mit dem 4R-Konzept noch genauer beschrieben werden.

Mehr Informationen und Daten über die Stahlindustrie finden Sie in den WV Stahl-Publikationen, online unter: https://www.stahl-online.de/index.php/service/publikationen/

(geschrieben von Angelina Langohr für etcetera)

Vorheriger Beitrag
Sorgenetze knüpfen
Nächster Beitrag
Praxis mit Charme

Neueste Beiträge

Kategorien

Menü