2020 – mit frischer Energie ins neue Jahrzehnt

Der Neujahrsempfang des car e.V. spornt an und zeigt, dass der erneuerte Vorstand mit viel Elan und Optimismus sich den Heraus­forderung der neuen Mobilität stellt.

Aus der RegionTermine
Neujahrsempfang von car e.V.. Prof.-Dr. Thilo Röth, Michael Bayer (IHK), Dr. Peter Wolters, Dr. E.A. Werner, Norbert Zimmermann, Tim Willers

Der car-Vorstand mit Gastgeber: (v.l.n.r.) Prof.-Dr. Thilo Röth, Michael Bayer (IHK), Dr. Peter Wolters, Dr. E.A. Werner, Norbert Zimmermann, Tim Willers

Prof. Thilo Röth (Vorsitzender des car e.V.) stellte die Bedeutung Aachens als Automotivestandort zentral in den Mittelpunkt. Mit seinen fast 50 Mitgliedsunternehmen bündelt der car e.V. diese Kompetenz und ist gleichzeitig Vertretung, Initiator und Netzwerk einer dynamischen, sich wandelnden Branche. So wird die e-Mobilität schon in wenigen Jahren etabliert und verkehrsbestimmend sein. Gewohntes Verhalten und gelernte Infrastrukturen werden sich verändern. Auch darauf verwies Michael Bayer, Hauptgeschäftsführer der IHK, als Gastgeber des Neujahrsempfangs. „Wie sich Verkehrsverhalten in Aachen in den nächsten Jahren verändern wird, ist aus heutiger Sicht schwer einzuschätzen“. Viele Veränderungen, e-Bikes und e-Scooter, Tempozonen, öffentlicher Personenverkehr und Individualverkehr suchen ihre Plätze und Berechtigungen im öffentlichen Raum.

Mit gleich fünf neuen Mitgliedern präsentierte sich der car e.V.. Energycortex, clausohm, Betterflow, Tekshift und Codeworx sind zum 1. Januar 2020 in das Competence-Netzwerk eingetreten.

Einen sehr bemerkenswerten und motivierenden Beitrag steuerte Frau Dr. Garnet Kasperk bei, Director Center for International Automobile Management, RWTH Aachen University.

So untersuchte sie grenzüberschreitend gemeinsame und ergänzende Interessen der Automotiveanbieter und -wissenschaften aus der Städteregion Aachen und dem benachbarten niederländischen Raum. Dass hier sehr viel Potenzial für Synergieeffekte, Kooperationen, Schnittmengen und regional- ökonomische Vorteile vorliegen, wurde durch Zahlen belegt und für jeden schnell nachvollziehbar. Im anschließenden Networking spürte man in vielen Gesprächen, dass hier ein Funke übergesprungen war und weiteren Optimismus in die spannende und sehr bewegte Automotivewelt getragen hat.

etcetera – Strategie. Kommunikation. Design. betreut u.a. die Webseiten der car e.V. und ist regelmässiger Gast und Fürsprecher des Competence-Netzwerkes.

Vorheriger Beitrag
WordPress oder TYPO3?
Nächster Beitrag
Begleiter und Unterstützer für die gesamte Familie

Neueste Beiträge

Kategorien

Menü